Über Mich

Hier sollte ich sein

Hallo und Willkommen!

Ich bin Fabian Falk und ich schreibe dies hier, da ich darum gebeten wurde. Ich wurde gebeten einen Blog zu machen, da ich die Idee habe, auf „Die große Reise“ zu gehen. Die große Reise ist eine Weltumrundung, die ich ab März nächsten Jahres mit meinem Motorrad vornehmen will. Aber dazu später mehr, hier will ich ja was über mich erzählen.

Ich bin seit 2010 Ingenieur und arbeite seit 2011 auch als Einer. Geboren und Aufgewachsen bin ich Recklinghausen, zum Studium ging es dann nach Aachen. Nach dem Diplom dann Krefeld um zu Arbeiten und in Krefeld bin ich noch, bis ich dann aufbreche.
Motorrad fahre ich erst seit 2012, ich war dienstlich in China gewesen und da war dann etwas Geld über, so dass ich mir dann nachträglich zum 30ten Geburtstag den Führerschein geschenkt habe.

Seit 2015 fahre ich BMW und nutze meine R1200GS ADV zum Touren. Vor allem im Urlaub, vollgepackt mich Campingausrüstung geht es jedes Jahr im Urlaub wo anders hin. Toscana, Korsika, Schottland, Alpen und zuletzt nach Norwegen. Über diese Trips werde ich bei Gelegenheit auch mal was schreiben, über Norwegen gibt es demnächst einen Bericht.
Seit 2017, Kontakt bestand schon vorher, bin ich im BMW Motorrad Club Niederrhein Mitglied. Eine Lustige Truppe, wer vom Niederrhein kommt kann gerne mal vorbeischauen. Die meisten Beißen nicht…

Woher die Idee kommt, ein solches Ziel in Angriff zu nehmen, kann ich gar nicht so genau sagen. Vor allem in den letzten 2 Jahren immer öfters über Reisen, vor allem mit dem Motorrad, gelesen und auch viele Berichte gesehen, der Club ist nicht ganz unschuldig… „Egal was Kommt“ von Christian Vogel, das Meiste von Erik Peters, Bericht über die Seidenstraße von S.+T. Goertz und noch einiges was sonst so kommt. Das Fernweh wurde immer größer. Und das beste, von allen, denen ich von dieser Idee berichtet habe, kam eine Menge Unterstützung für diese Idee. Klar, auch kritische Stimmen, aber dann eher: „das würde ich mich nie trauen“ als Ablehnung der Idee als solches. Eine Reaktion, die mir da sehr im Gedächtnis geblieben ist, war ein trauriger Blick und „Mach es bevor du 40 wirst“.

Sollte euch also auch die Idee quälen, sprecht darüber. Mit Familie, Freunden und Kollegen. Ihr werdet euch wundern, wie viele auch davon träumen oder geträumt haben.

Aber warum gerade jetzt? Im Moment ledig, keine Kinder und noch keine 40. Außerdem, wie lange ist so etwas noch möglich oder ein Abentheuer? Es ist ja recht Ruhig zwischen den Nationen, zumindest auf meiner Route. Aber bleibt das? Oder ist es bald so, dass wir überall einfach so hin können? Wird es irgendwann eine große, gemeinsame Welt geben? Unwahrscheinlich aber doch wünschenswert. Aber wo bleibt dann da das Abenteuer die Welt zu umrunden?

Das mit der Arbeit ist natürlich so ein Problem, denen wird wohl auffallen, wenn ich einfach für ein Jahr oder so nicht erscheine… Ganz geklärt ist die Situation mit meinem Arbeitgeber noch nicht. Aber da werde ich versuchen, demnächst Klarheit zu schaffen (ist geklärt: Klick). Und für das Geld wird alles Verkauft was sich verkaufen lässt und die Wohnung aufgelöst. Ein paar Ersparnisse gibt es auch, die werden dann herhalten müssen. Und wenn ich zurück komme, dann muss ich halt wieder von vorne anfangen. Aber die Erfahrung wird mir niemand nehmen können. Vielleicht mach ich ja auch in Brasilien ne Strandbar auf und komme nicht wieder… Und der Job als Koch ist schon vergeben, da hat sich schon jemand für angemeldet, also keine Hoffnung.

Ich hoffe, dass alles so wird wie ich es mir Vorstelle und Probleme lösbar sind, damit ich sagen kann „Ich habe es geschafft und mein Ziel erreicht“.

Allzeit gute Fahrt, und das runde Schwarze gehört nach unten!